ISKS Künstler 2017

Sonnenuntergang, Portugal Vilanova-de-Milfontes von Fabio Crudele, ISKS Künstler 2017Fotograf:
Fabio Crudele

Einzigartiges Kollier, handgefertigt von Sheila Westera, ISKS Künstlerin 2017Schmuck Designerin:
Sheila Westera

Ruth Maria Lerch, Acryl auf Leinwand 120x120cmKunstmalerin:
Ruth Maria Lerch

Der König im Unterhemd, Skulptur aus Holzmasse von Nadja LerchKünstlerin:
Nadia Lerch

- weitere Künstler/innen werden hier aufgeführt, sobald sie definitiv zugesagt haben.

Um auf dem Laufenden zu bleiben, folgen Sie uns doch auf Facebook, Instagram oder auf dieser Webseite , oder schicken Sie uns Ihre E-Mail Adresse auf unserer Kontaktseite. Sie erhalten dann eine E-Mail mit dem ganzen Program, und Einladungen zu den Vernissagen, wenn wir soweit sind. Die E-Mail Adressen werden nicht weitergegeben oder für andere Zwecke genutzt.

Herzlichen Dank für Ihr Interesse und viel Spass,

Diana Pinck, 8. Mai 2017

Fabio Crudele

Die traumhaften Fotos des Luzerners, Fabio Crudele, Sonnenuntergang über den Lavendelfelder von Valensole, von Fabio Crudele, ISKS Künstler 2017entdeckte ich auf der Facebookseite “Du bisch vo Luzärn, wenn...“, als ich noch in NY lebte. Die einzigartige Harmonie, Poesie und Stille dieser Fotos berührten sofort mein Herz und sprachen zu meiner Seele. Sie sind von einer scheinbareren Leichtigkeit und technisch so hervorragend, dass man als erstes fast denken könnte, dass es so etwas Schönes gar nicht geben kann. Doch dank der spannenden Texte, die Fabio Crudeles Werke immer begleiten, erfährt man über die einzigartigen Erlebnisse der Aufnahmen, und wie der Künstler es geschafft hat, solch wundersame Momente für uns alle mit seiner Kamera festzuhalten. Gleichzeitig wird einem bewusst, welche Strapazen mit solchen Nachtaufnahmen verbunden sind, denn um die Sterne einzufangen, muss man - oft im Winter an den bitterkältesten Nächten - in die Höhe steigen und warten, bis das gewünscht und erhoffte Sternenbild am Himmel erstrahlt. Wenn man weiterliest, erfährt man mehr über die Offenbarungen, Einsichten und Hoffnung, die Fabio Crudele bei seinen nächtlichen Abenteuern zuteil werden.

Milchstrasse über den Tannensee auf dem Melchsee-Frutt von Fabio Crudele, ISKS Künstler 2017Es ist diese spezielle Kombination von Poesie, Philosophie und Fotografie, die Fabios Crudeles Werk für mich so einzigartig machen. Und so kam es auch, dass Fabio Crudele der erste Künstler war, den ich unbedingt beim ISKS Abenteuer mit dabei haben wollte, denn irgendwie verdanke ich es auch ein klein wenig seinen Fotos und Texten, dass ich den Mut fand meinem Herzen zu folgen und ISKS zu gründen.

(D.P.  7. April 2017)

Der einzigartige Luzerner Fotograf, Fabio Crudele, sagt dies über sein Werk:

„Seit ich denken kann, bin ich von den Sternen, M42 Der große Orion Nebel fotografiert von Fabio Crudele, ISKS Künstler 2017den Galaxien, den Planeten und dem Kosmos fasziniert. Diese unbändige Leidenschaft führte mich dazu mich mit der Astronomie zu befassen und zu versuchen, den Nachthimmel immer und immer wieder zu fotografieren, um diese tiefe Schönheit selbst festzuhalten.“
„Mit der Zeit haben sich zwei Haupthemen herauskristallisiert: In meiner Deep Sky Serie zeige ich faszinierend schöne Objekte im All. Manche von diesen befinden sich nur einige Tausend Lichtjahre entfernt, andere wiederum Millionen Lichtjahre. In meinen anderen Werken beschäftige ich mich mit unserer Heimatgalaxie, der Milchstrasse. Ich zeige sie in Kombination mit den wunderschönen Landschaften unserer Mutter Erde. In all meinen Fotos versuche ich meine Ehrfurcht und Faszination zu unserem Planeten und zum Sein überhaupt wieder zu spiegeln.

Um mehr über Fabio Crudele zu erfahren, besuchen Sie seine Webseite http://fabiocrudele-photography.com/

Sheila Westera

Cocktail Ring v. Sheila Westera, ISKS Künstlerin 2017Von Anfang wünschte ich mir, in der ISKS Galerie aussergewöhnlichen Schmuck auszustellen. Jedes Stück müsste ein kleines Kunstwerk, eine wahre Skulptur sein. Natürlich sollte der Schmuck auch preislich in das ISKS Konzept passen. Ich bin überglücklich und dankbar, denn mein Wunsch wurde erhört, und die Fügung brachte mir Sheila Westera, deren handgefertigten Meisterwerke genau das sind. Ihrerseits suchte  die Künstlerin einen geeignete Rahmen für die Weltpremiere ihrer neuen Kollektionen.

 

Zurzeit lebt Sheila Westera in Engelberg. Hier, inspiriert von "Man fühlt sich zum richtigen Steinen, hingezogen.” Sheila Western, ISKS Künstlerin 2017Kindheitserinnerungen und Kinderträumen, von den Sternen und dem Kosmos, von der Natur, und natürlich von den grossen Kristallen und Halbedelsteinen selbst, fertigt sie ihre einzigartigen Kreationen an. Jedes Stück ein formidables Unikum, ein Statement. Zugleich wirkt der Schmuck nicht protzig. Es scheint mir eher, er stellt eine Verbindung her, zwischen der Trägerin oder dem Träger selbst, Mutter Erde und dem Kosmos.

(D. P., 9. Mai 2017)

 

Sheila Westera, wurde in Holland geboren, doch bezeichnet sie London als ihren eigentlichen Heimatort. Im Moment lebt sie jedoch in Engelberg, wo sie viel Inspiration für ihre Arbeit findet. Über ihre Kreationen sagt die Künstlerin:

“Die Steine erzählen ihre eigenen Geschichten”, Sheila Western, ISKS Künstlerin 2017„Schon als kleines Kind war ich von den Farben und Formen der Natur, und des Kosmos fasziniert. Ich studierte Architektur und Kunst Geschichte und arbeitete daraufhin in der hochkarätigen Juwelierbranche in Amsterdam.“

„Wenn ich mit dem grossen, rohen Kristallen, Edelsteinen und Halbedelsteinen arbeite, ist es mir sehr wichtig, die Geschichten dieser Steine zu erzählen. In diesen Erzählungen berufe ich mich oft auf Kindheitserinnerungen und Träume. Ich webe und biege den Gold- und Silberdraht in einer selbstentwickelten, fast organischer Weise, bis ich jedem Stein seinen ganz eigenen Rahmen, oder manchmal fast so etwas wie sein eigenes Nest gebaut habe. So entstehen einzigartige, tragbare Kunstwerke.“

Um mehr über Sheila Westera zu erfahren, besuchen Sie ihre Webseite https://sheilawestera.com/

Ruth Maria Lerch

BAUM, pastel Gemälde von Ruth Maria Lerch, 100x120cmIn Schwyz geboren und aufgewachsen studierte Ruth Maria Lerch Kunst in Luzern, unter anderem unter Max von Moos. Hier liess  sie sich auch als Grafikerin ausbilden. In den letzten 40 Jahren hat sich die Künstlerin jedoch ausschliesslich als freischaffende Malerin betätigt. Diese meditative Zuwendung zur Malerei spürt man auch aus all ihren Bildern heraus, ob es jetzt Traumlandschaften, Bäume, oder ihre berühmten Frauenfiguren sind.

WOLKENBILD II, Ruth Lerch, Acryl auf Leinwand 100x100cm

Es entsteht ein Dialogue mit den Gemälden und man wundert und fühlt sich in die Welt dieser Gemälde ein. Ich bin sehr glücklich und stolz, dass Ruth Maria Lerch und ihre Tochter Nadja Lerch (siehe unten) bei der ersten Saison von ISKS mit dabei sein werden.

 (D. P., 25. Mai 2017)

 

Dies sagt Ruth Maria Lesch über ihre eigene Kunst:

AM MORGEN, Ruth Maria Lerch, Acryl auf Leinwand 100x80cm

“Ich porträtiere Menschen, vorwiegend Frauen. Dabei suche ich im Zwiegespräch ihr inneres Ich ihre Erzählungen, Träume und Gedanken. Ich lasse diese ins Bild einfliessen, verwebe sie in ihre Kleider, Gegenstände, und den Raum den sie umgibt."

"Mit meinen Arbeiten will ich Gedanken anstossen, die Betrachter sollen neugierig werden, eine eigene Geschichte finden."

Um mehr über Ruth Lerch zu erfahren, besuchen Sie ihre Webseite http://www.ruthlerch.ch

Nadia Lerch

BALLERINA von Nadja Lerch, 30cm, HolzmasseDie vielseitige Künstlerin Nadja Lerch ist die Tochter der Künstlerin Ruth Maria Lerch (siehe oben). Sie schloss ihre Berufslehre als Grafikerin in Luzern ab und lebte mehr als zehn Jahre in unseren Leuchtenstadt. Ihre Skulpturen sind meist aus Holzmasse geschaffen. Vielfältig in Farbe, Form und Grösse weisen sie eine ausgewogene Balance und Leichtigkeit auf. ICH HAB GETRÄUMT ICH REIT EIN PFERD von Nadja Lerch, 32cm, HolzmasseBeim näheren Betrachten erkennt man jedoch eine vorerst vielleicht unbemerkte und nuancierte Tiefe in den Posen und den Gesichtern, die einem immer wieder zur Betrachtung und Studie auffordern und anziehen. Sie widerspiegeln den Balanceakt der Seele, den wir ja täglich in uns selbst und in unserer Umwelt erleben und erfahren. Manchmal empfinde ich es fast, als sehe ich in einen Seelenspiegel, der einen kleinen Teil meines Ichs reflektiert.

(D. P., 25. Mai 2017)

 

Nadja Lerch über ihre eigene Kunst:

AKROBATEN von Nadja Lerch, 50cm, Holzmasse"Menschen haben für mich eine grosse Anziehungskraft. Immer schon habe ich sie gezeichnet oder gemalt. Dem Bedürfnis folgend, Menschen dreidimensional darzustellen, suchte ich nach einer eigenen Ausdrucksform. Meine Erfahrung im malerischen Schaffen kombiniere ich mit dem bildnerischen Einsatz von Holzmehl und Gips. Es entstehen neue Ausdrucksformen. In Grösse und Charakter unbeschränkt. Es ist mir wichtig Lebensfreude und Leichtigkeit, auf den zweiten Blick jedoch auch ernsthaftere Themen anzusprechen."

 

 

Um mehr über Nadja Lerch zu erfahren, besuchen Sie ihre Webseite http://www.nadjalerch.ch